Kälteanlagen werden in diversen Gewerbe- und Industriezweigen eingesetzt und finden auch in industriellen Produktionsprozessen ihre Anwendung. Es gibt im gewerblichen Bereich beispielsweise Kälteanlagen in Lagerhäusern, um Waren kühl halten, Kälteanlagen für Kühlzellen aller Art, Kältemaschinen zur Produktion von flüssigem Stickstoff oder Kältemaschinen zur Produktion von Trockeneis.

Im privaten Bereich ist die wohl bekannteste Kältemaschine der klassische Kühlschrank oder die Tiefkühltruhe. Manche Privatkunden nutzen unsere Kälteanlage aber auch für den Weinkeller. Neben den gewerblichen und privaten Einsatzgebieten werden Kälteanlagen sogar in der Forschung zur Laserkühlung von Atomen und Molekülen oder der Labortechnik verwendet.

Kälteanlage von Nesseler + Esser für Köln Bonn

Nesseler + Esser ist ihr Partner für Kälteanlagen und Kältemaschinen im Einzugsgebiet Köln Bonn. Profitieren auch Sie von unseren mehr als 40 Jahren Erfahrung! Bei uns kommen Sie in den Genuss eines ganzheitlichen Services: von der ersten Planung Ihrer Kälteanlage, über die Montage der Kältemaschine bis hin zur regelmäßigen Wartung sind Sie bei uns in den richtigen Händen. Fordern Sie jetzt einen Rückruf zur kostenfreien Erstberatung an:

  1. Please leave this field empty.


Beispiele & Einsatzzwecke Kälteanlagen & Kältemaschinen

Hier finden Sie einen Auszug an Referenzen an von uns installierten Kälteanlagen.

Hier finden Sie weitere Arten von Klimaanlagen und Referenzen.

Der Kältekreislauf bei Kälteanlagen

Grundsätzlich unterscheidet man Kompressions- und Sorptionskältemaschinen. Die Kältekreisläufe unterscheiden sich je nach Art der Kälteanlage, es gibt Absorptionskälteanlagen, Diffusionsabsorptionskältemaschinen, Dampfstrahlkälteanlage und Kompressionskälteanlagen. Im Folgenden zeigen wir exemplarisch den Kältekreislauf einer Kompressionskälteanlage.

Der Kältekreislauf einer Kälteanlage fängt im sogenannten Verdichter an. Gasförmiges Kältemittel wird aus einer Saugleitung in den Verdichter gesaugt und dort mit hoher Temperatur und hohem Druck verdichtet.

Im Verflüssiger oder auch Kondensator wird das erhitzte Kältemittel durch Abkühlung wieder verflüssigt, dabei bleibt der hohe Druck vorhanden. Anschließend verliert das flüssige Kältemittel im sogenannten Drosselorgan wieder Druck.

Um nun die Luft im Raum zu kühlen zu kühlen, wird Wärmeenergie im Verdampfer der Kälteanlage der Umgebung entzogen. Dies lässt das noch flüssige Kältemittel wieder verdampfen und der Kältekreislauf beginnt von vorne.

Zur Veranschaulichung des Kältekreislaufes in einer Kompressionskälteanlage finden Sie hier eine Übersicht:

Käeltekreislauf Kälteanlage

Kältemittel für die Kälteanlage

Kältemittel werden zum Transport von Wärmeenergie in Kälteanlagen verwendet. Weißt das Kältemittel eine niedrige Temperatur und einen niedrigen Druck auf, so nimmt es Wärmeenergie auf. Bei hohen Temperaturen und hohem Druck geben Kältemittel Wärme ab. Während des Kältekreislaufes verändern Kältemittel Ihren Aggregatszustand. Für Kälteanlagen werden sowohl natürliche, also auch synthetische Kältemittel verwendet:

Natürliche Kältemittel

  • Ammoniak
  • Kohlenstoffdioxid
  • Kohlenwasserstoffe

Synthetische Kältemittel

  • Hydrogen Fluor Chlor Kohlen Wasserstoff (Teilhalogeniert)
  • Hydrogen Fluor Kohlen Wasserstoff (Teilhalogeniert)
  • Fluor Chlor Kohlen Wasserstoff (Vollhalogeniert)
  • Fluor Kohlen Wasserstoff (Vollhalogeniert)
  • Kohlen Wasserstoff (Nichthalogeniert)

Kaltwassersatz in der Kälteanlage

In Kältemaschinen kommt der Kaltwassersatz (Chiller, Flüssigkeitskühler) zum Kühlen der Kältemittel zum Einsatz (R410a, R407c und weitere). Vorteil von Kaltwassersätzen ist die autarke von der Wärmequelle getrennte Aufstellung – so muss nicht in den Kältekreislauf eingegriffen werden. Der Kaltwassersatz kommt ebenso bei industriellen Anwendungen zum Einsatz, z.B. zur Maschinenkühlung oder Prozesskühlung. Im erweiterten Sinne kann ein Kaltwassersatz auch als Kältemaschine beschrieben werden.

Kälteanlagen in Industrie & Gewerbe

Die Anwendungsbereiche von Kälteanlagen in Industrie und Gewerbe sind sehr vielfältig. Neben der Prozesswärme, wie Sie in einigen Bereichen der Produktion eingesetzt wird, spielt auch die Prozesskälte in der Produktion eine große Rolle. Vor allem in der Nahrungsmittelindustrie müssen leicht verderbliche Lebensmittel konstant gekühlt werden, im Lebensmittelgewerbe müssen Wurst und Teigwaren gekühlt werden.

Wartung von Kälteanlagen und Kältemaschinen

Kälteanlagen müssen regelmäßig gewartet werden, um weiterhin funktionstüchtig zu bleiben und gleichzeitig energieeffizient zu arbeiten. Nesseler + Esser bietet auch die Wartung Ihrer Kälteanlage an. Zu der Wartung einer Kälteanlage gehört:

  • Kontrollieren und überwachen der Dichtung von Kälteanlagen
  • Festhalten und dokumentieren der verwendeten Kältemittel
  • Erstellen eines elektronischen und druckfähigen Logbuchs der Kälteanlage
  • Klimabilanz Erstellung (GWP, ODP, CO2)
  • Optimieren der Planung von Service und Planung
  • Optimieren der Klimawirkung
  • Leckagekontrollen und Aufzeichnungspflichten

Kältemaschine von Nesseler + Esser für Großraum Köln Bonn Wesseling

Sie suchen die richtige Kälteanlage für Ihr Industrieunternehmen? Mit über 40 Jahren Erfahrung ist Nesseler + Esser Ihr Spezialist für Kältetechnik und Kältemaschinen im Großraum Köln Bonn. Unser erfahrenes Team berät Sie gerne bei der Auswahl der richtigen Kälteanlage für Ihr Unternehmen. Wir übernehmen alles, von der Planung, über die Installation und Inbetriebnahme, bis hin zur Wartung Ihrer Kälteanlage.

Sie haben Interesse oder Fragen bezüglich unserer Kälteanlagen? Wir beraten Sie gerne. Gerne können Sie uns während unserer Öffnungszeiten telefonisch unter 02236 43003 kontaktieren.

top